Myoreflextherapie

Myoreflextherapie

– Handbremsen lösen

Die Myoreflextherapie wurde von Dr. med. Kurt Mosetter in den 1990ern entwickelt. Sie verbindet moderne Kenntnisse der Neurophysiologie mit dem Wissen der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Dabei hat er die Meridiane der chinesischen Medizin und die anatomischen Muskelketten in Relation gebracht und somit das Konzept von Muskelmeridianen entwickelt. Dieses Konzept ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung von Beschwerden.

Bei der Myoreflextherapie geht es um die unmittelbare Lösung der zu hohen Grundspannung im Muskel/Muskelsystem. In erster Linie werden hier die Muskelansätze behandelt. Nach genauem Ertasten und Druckpunktstimulation derartiger Punkte lösen sich die Verspannungen nach einer gewissen Zeit (Sekunden bis wenige Minuten) auf. Über einen allmählichen manuellen Druckanstieg am Muskel-Sehnen-Knochen-Übergang werden neuromuskuläre und neurophysiologische Reaktionen ausgelöst. Der Tonus der entsprechenden Muskeln sinkt spontan ab. Dadurch werden gleichzeitig die Gelenke und Weichteilstrukturen entlastet.

Die KiD-Methode der Myoreflex-Therapie

Diese Methode ist eine spezielle Heimübung. KiD ist die Kurzform von Kraft in der Dehnung. Hier werden die Muskeln nicht isoliert gedehnt, sondern dabei werden zusammengehörige Muskelketten bzw. Muskelmeridiane aktiv in der Dehnung gekräftigt.

www.myoreflex.de/info/seite/grundinformationen.html