Matrix-Rhythmus-Therapie

Matrix-Rhythmus-Therapie

– Bewegliches Gewebe

Die von Dr. Ulrich Randoll an der Universität Erlangen/Nürnberg entwickelte Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine kreative Innovation für die Behandlung von mikrozirkulationsbedingten Störungen, insbesondere des myofaszialen Systems. Erste Anwendungen fand die MaRhyThe 1990 in der Abteilung Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an der Universitätsklinik in Erlangen.

Zum Einsatz kommt ein Gerät, das Matrixmobil, welches über einen Stab mit einem Schwingkopf durch Schwingungen von genau 8-12 Hertz direkt auf das Muskel- und Bindegewebe einwirkt. Dieser spezielle Rhythmus bringt die Muskulatur in Bewegung und soll somit deren Mikroverkürzungen auflösen und die Faszien zurück in ihre Ausgangsposition bringen.

www.marhythe-systems.de